Chronik 2017-11-28T20:38:03+00:00

Chronik

Die Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hallwang fand im Jahre 1924 statt. Die Wurzeln des organisierten Feuerlöschwesens in der Gemeinde Hallwang reichen jedoch noch weiter zurück.

Die offizielle Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hallwang fand am 11. Oktober 1924, unter dem Vorsitz von Gauinspektor Otto Platzer, statt. Dabei entschlossen sich 71 Man aus dem Gemeindegebiet spontan zum Beitritt.

Die Wurzeln des organisierten Feuerlöschwesens reichen jedoch noch weiter zurück. So geht aus Zeitungsartikeln hervor, dass Kaiser Franz Joseph schon am 03. Juni 1890 80 Gulden für die Anschaffung von Löschgeräten für die Gemeinde Hallwang spendete.

Bereits vor der offiziellen Gründung der Feuerwehr Hallwang bestand eine Spritzengemeinschaft, welche im Jahre 1913 eine Fahrspritze mit zwei Schläuchen bei der Firma Oberascher kaufte.

Erste Spritzenhäuser gab es schon im Jahre 1922 in Mayrwies und Esch. Durch den Ausbau der Wiener Bundesstraße mussten diese jedoch 1926 wieder aufgelassen werden. Die Gemeinde Hallwang entschloss sich daraufhin zum Bau einer neuen Zeugstätte in Hallwang Dorf. Diese bot bereits Platz für drei Löschmaschinen und wurde im Rahmen der Florianifeier am 09. Mai 1926 eingeweiht.

In der Amtszeit von Bürgermeister Felix Trickl wurde in den Jahren 1950/51 eine weitere Zeugstätte in Zilling errichtet, um darin ein zusätzliches Einsatzfahrzeug zu stationieren zu.

Mit dem Bau des Gemeindezentrums 1982/83 wurde schließlich die heutige Zeugstätte in Hallwang Dorf errichtet. Die Einweihung erfolgte am 29. Mai 1983. Durch den späteren Anbau einer von Bauhof und Feuerwehr gemeinschaftlich genutzten Remise bietet die Hauptwache Platz für drei Einsatzfahrzeuge.

Anschaffung von Einsatzfahrzeugen ab 1974:

1974 Tanklöschfahrzeug TLF 3000 (Tank Hallwang)
1991 Löschfahrzeug mit Wasser LFW-A 1000 (Pumpe Zilling)
1996 Löschfahrzeug LF-A (Pumpe Hallwang)
2002 Tanklöschfahrzeug TLF-A 3000 (Tank Hallwang)
2014 Mannschaftstransportfahrzeug MTF-A (Bus Hallwang)
2016 Rüstlöschfahrzeug RLF-A 2000/100 (Rüstlösch Hallwang)
1924 – 1938 Matthias Webersdorfer
1938 – 1968 Engelbert Webersdorfer
1968 – 1985 Jakob Pann
1985 – 1997 Johann Lindner
1997 – bis heute Manfred Hauser
1925 Zwei Bauernanwesen in Tiefenbach, jenes von Kaspar Kittl und Anton Wintersteller „Gschaider“, brannten am 20. Mai bis auf das Mauerwerk nieder. Von der Fischach musste das Wasser über eine Länge von 700 Metern und einem Höhenunterschied von 70 Metern gepumpt werden.
1932 Durch Brandstiftung wurde das Baumgartengut von Alexander Wörndl am 20. September zur Gänze vernichtet.
1951 Brand des Weingartnergutes Ende Dezember in Mayrwies. Mangels Zufahrtsmöglichkeit musste eine 400 Meter lange Schlauchleitung gelegt werden.
1971 Großbrand am 4. Juni auf dem Anwesen von Felix Ebner, Rüaplbauer in Esch, durch Blitzschlag.
1977 Am 3. Juli brannte das Anwesen des Oberdraxlbauern Peter Ragginger bis auf die Grundmauern nieder.
1978 Das Anwesen von Martin Lettner Gaisbichlbauer wurde am 27. Mai durch einen Großbrand zerstört.
1983 Am 27. Mai wurde aus dem „Schusterbauerteich“ ein PKW mit einer Toten geborgen.
1986 Am 25. November Großbrand des Weingartenbauern Josef Weikl.
1989 Während am 21. Jänner im Gasthof „Oberrechl“ der Feuerwehrballl stattfand, wurden die Florianijünger von Hallwang zum Großbrand bei der Spanplattenfabrik Kaindl in Klessheim gerufen.
1989 Am 19. Juni Großbrand des Käuflbauern Franz Aigner in Elixhausen.
1992 Am 11. März Großbrand bei der Firma Gessele in Elixhausen.
1994 Am 4. Oktober Brand des Dachgeschoßes vom Brunnerbauer Martin Badegruber.
1995 Am 12. Juli Großbrand bei Firma Dorma in Eugendorf.
1995 Brand der Tischlerei Schmiedhuber in Seekirchen.
1997 Am 14. März Brand beim „Obergierlinger“ in Elixhausen.
1999 Nach heftigen Unwettern zahlreiche Hochwassereinsätze vom 2. bis zum 4. Juni im gesamten Ortsgebiet.
2002 Am 21. August Brand bei der Firma Fuchs in Lengfelden.
2002 Am 25. Dezember Vollbrand des Wohnhauses der Familie Schwingenschlögel in Esch.
2007 Großbrand bei den Umweltschutzanlagen in Bergheim Siggerwiesen.
2009 Katastropheneinsatz nach schweren Hagelschlägen in Lamprechtshausen.
2010 Brand eines Wohnhauses in Elixhausen.
2012 Brand bei der Firma Segafredo in Mayrwies. Alarmstufe 2 und die Drehleiter Seekirchen wurden benötigt.
2013 Mehr als 40 Hochwassereinsätze nach starken Regenfällen innerhalb von zwei Tagen in Hallwang.
2013 Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Seekirchen Schöngumprechting. Alarmstufe 4 wird ausgelöst.
2016 Das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Hallwang verunfallt bei einer nächtlichen Einsatzfahrt. Die neun Besatzungsmitglieder kommen mit glimpflichen Verletzungen davon. Am Fahrzeug entsteht ein Totalschaden.
X